Dr. Klaus Kinkel
Bundestagsabgeordneter, Ex-Aussenminister

Zur Person
Klaus Kinkel, geboren am 17. Dezember 1936 in Metzingen, Baden-Württemberg; katholisch; verheiratet, drei Kinder.

Abitur Staatliches Gymnasium Hechingen. Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Tübingen, Bonn und Köln, 1. juristische Staatsprüfung Tübingen, 2. juristische Staatsprüfung Stuttgart, Promotion zum Dr. jur.

Eintritt in das Bundesministerium des Inneren; persönlicher Referent des Bundesministers und Leiter des Ministerbüros; 1974 bis 1979 Leiter des Leitungsstabes und des Planungsstabes im Auswärtigen Amt. 1979 bis 1982 Präsident des Bundesnachrichtendienstes. 1982 bis 1991 Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz.

Seit Januar 1991 Mitglied der F.D.P., Juni 1993 bis Juni 1995 Bundesvorsitzender.

Mitglied des Bundestages seit 1994; 18. Januar 1991 bis 18. Mai 1992 Bundesminister der Justiz, 18. Mai 1992 bis 26. Oktober 1998 Bundesminister des Auswärtigen, 21. Januar 1993 bis 26. Oktober 1998 Stellvertreter des Bundeskanzlers.