Prof. Dr. Armin Nassehi



Zur Person
geboren 1960 in Tübingen, aufgewachsen in Tübingen, München, Teheran, Gelsenkirchen; 1979 Reifeprüfung in Gelsenkirchen. Studium der Fächer Soziologie, Philosophie, Erziehungswissenschaften; 1985 Diplom in Erziehungswissenschaften; 1992 Promotion und 1994 Habilitation in Soziologie an der Universität Münster. 1989-1994 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, 1994-1997 Oberassistent am Fachbereich Sozialwissenschaften der Universität Münster; 1997-1998 Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten München und Münster; seit 1998 Lehrstuhl für Soziologie an der Universität München. Seit 2000 geschäfts-führender Direktor des Instituts für Soziologie der LMU.

Arbeitsgebiete: Soziologische Theorie, Gesellschaftstheorie, Kultursoziologie, Politische Soziologie. Zahlreiche Buch- und Zeitschriftenbeiträge zu diesen Arbeitsgebieten.

Aktuelle Forschungsprojekte: Todesbilder in der modernen Gesellschaft; Entscheidungsstrukturen in Klinischen Ethikkommissionen; Entwicklung einer systemtheoretisch informierten Methodologie qualitativer Sozialforschung; Logik der Sozialwissenschaften.

Geschäftsführender Herausgeber der Zeitschrift “Soziale Weltł (mit U. Beck und N. Braun).

Wichtige Publikationen (Auswahl):
Tod, Modernität und Gesellschaft (mit G. Weber), Westdt. Verl. 1989.

Die Zeit der Gesellschaft, Westdt. Verl. 1993.

Niklas Luhmanns Theorie sozialer Systeme (mit G. Kneer), UTB 1993.

Utopie und Moderne, Suhrkamp 1996 (hg. mit R. Eickelpasch).

Nation, Ethnie, Minderheit, Böhlau 1997 (hg.).

Soziologische Gesellschaftsbegriffe. Konzepte moderner Zeitdiagnosen, UTB 1997 (hg. mit G. Kneer und M. Schroer).

Differenzierungsfolgen, Westdt. Verl. 1999.

Klassische Gesellschaftsbegriffe, UTB 2001 (hg. mit G. Kneer und M. Schroer)

Studien zur Emigration der Siebenbürger Sachsen in die Bundesrepublik, Westdt. Verl. 2002 (mit G. Weber u.a.).

Der Begriff des Politischen. Soziale Welt-Sonderband, Nomos 2003 (hg. mit M. Schroer).

Geschlossenheit und Offenheit, Suhrkamp 2003.