Prof. Dr. Josef Mitterer



Zur Person
Josef Mitterer, geboren 1948 in Westendorf/Tirol ist Professor für Philosophie an der Universität Klagenfurt. Studium in Innsbruck, Linz, Graz, London und Berkeley.
Langjährige Tätigkeit im Tourismus als Tour Manager und Konsulent in Europa, Nordamerika und Asien. Lektor und Gastprofessor an verschiedenen Universitäten.

Wichtige Publikationen (Auswahl):
Die Flucht aus der Beliebigkeit. S. Fischer Verlag. 2. Auflage. Frankfurt 2001
Das Jenseits der Philosophie. Wider das dualistische Erkenntnisprinzip. Edition
Passagen. 3. Auflage. Wien 2000
Ernst von Glasersfeld Konstruktivismus statt Erkenntnistheorie. (Hg., gemeinsam mit W. Dörfler), Drava Verlag. Klagenfurt 1998


„Die Beliebigkeit von Wahrheit und Irrtum.
Mit einem Exkurs über Wahr- und Falschnehmung“


Philosophie ist eine Argumentationstechnik mit deren Hilfe beliebige Eigenauffassungen als wahr oder richtig immunisiert und beliebige Gegenauffassungen als falsch oder irrig kritisiert werden können. Das ist die zentrale These des Vortrages und sie widerspricht dem philosophischen Selbstverständnis: Über alle Meinungsverschiedenheiten hinweg bildet die erfolgreiche Suche nach Wahrheit und Erkenntnis Ziel und Motivation philosophischer Erkenntnisanstrengung.
Ich werde versuchen, einige Züge und Tricks dieser Argumentationstechnik transparent zu machen: den Einsatz von Kriterien und Schiedsrichtern, die Dualisierung der Erkenntnissituation das Machen von Voraussetzungen, die Depersonalisierung von Eigenauffassungen und die Personalisierung von Gegenauffassungen, und vor allem die Unterscheidung von Wahrheit und Irrtum.