Univ. Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin




Zur Person

Professor der Politischen Theorie und Philosophie an der Universität München, Staatsminister a.d., Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Europäischen Akademie der Wissenschaften, Honorarprofessor an der Humboldt-Universität Berlin und Kuratoriumsvorsitzender des Deutschen Studienpreises.

  • geb. am 28. November 1954
  • entstammt einer Münchner Künstlerfamilie
  • er studierte Philosophie, Physik, Mathematik und Politikwissenschaft
  • wurde in Philosophie bei dem Wissenschaftstheoretiker Wolfgang Stegmüller promoviert
  • war dann wissenschaftlicher Assistent in München
  • habilitierte sich dort 1989 an der philosophischen Fakultät
  • Nach einer Gastprofessur in den USA übernahm Nida-Rümelin zunächst (1991-1993) einen Lehrstuhl für Ethik in den Bio-Wissenschaften an der Universität Tübingen
  • 1993-2003 einen Lehrstuhl für Philosophie an der Universität Göttingen
  • Zum Sommersemester 2004 wechselte er auf einen Lehrstuhl für politische Theorie und Philosophie an die Ludwig Maximilians Universität München
  • In den Jahren 1998 bis 2000 war Nida-Rümelin Kulturreferent der LHS München und in den Jahren 2001 und 2002 als Kulturstaatsminister Mitglied der Bundesregierung.

Wichtige Publikationen (Auswahl):

Demokratie als Koope-ration (1999)
Strukturelle Rationalität (2001)
Ethische Essays (2002)
Entscheidungstheorie und Ethik (2005)
Angewandte Ethik (Hg. 2005)
Über menschliche Freiheit (2005)
Humanismus als Leitkultur. Ein Perspektivenwechsel (2006)




Email:
Sekretariat.Nida-Ruemelin@lrz.uni-muenchen.de

 

Homepage:

www.julian.nida-ruemelin.de