Univ. Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Graf




Zur Person

geboren 1948, studierte von 1968 bis 1972 Evangelische Theologie, Philosophie und Geschichte in Wuppertal, Tübingen und München. Er ist seit 1999 Ordinarius für Systematische Theologie und Ethik an der Universität München. Zuvor hatte er an der Universität Augsburg (1988 bis 1992 und 1996 bis 1999) und der Universität der Bundeswehr in Hamburg gelehrt (1992 bis 1996) und war Fellow am Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt (1998 bis 1999). Als erster Theologe wurde er 1999 mit dem Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet. Er ist Visiting Professor der Seigakuin University in Tokyo (seit 2000), Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (seit 2001), Research Fellow der University of Pretoria (seit 2001), war 2003/2004 Stipendiat des Historischen Kollegs München und Elected Permanent Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin (2005). Zur Zeit forscht er als Fellow ebenda (2006-2007).

Friedrich Wilhelm Graf ist ständiger freier Mitarbeiter überregionaler Zeitungen wie der "Neuen Zürcher Zeitung" und der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Kommissionen und Präsident der Ernst-Troeltsch-Gesellschaft. In den wissenschaftlichen Arbeiten von Friedrich Wilhelm Graf werden traditionelle Arbeitsfelder der Systematischen Theologie (Dogmatik, Ethik und Religionsphilosophie) im Sinne einer dezidiert gegenwartsbezogenen Historischen Kulturwissenschaft des Christentums neu konzipiert.


Aktuelle Publikationen (seit 2000) in Auswahl:
  • (Hg.): Ernst Troeltschs „Historismus", Gütersloh 2000, 2. Auflage 2003 [Troeltsch-Studien 11].

    toreruchi to doitsu-bunka-purotesutantizumu [=Troeltsch und der deutsche Kulturprotestantismus. Troeltsch-Vorlesungen in Tokio, Juli 2000], übers. u. hg. v. Tomoaki Fukai/Toshimasa Yasukata, Tokio 2001, 324 S.

    Ernst Troeltsch in Nachrufen, hg. v. Friedrich Wilhelm Graf unter Mitarbeit von Christian Nees, Gütersloh 2002 [Troeltsch-Studien 12].

    Die Wiederkehr der Götter. Religion in der modernen Kultur, München 2004, 2. durchgesehene Auflage 2004, 3. durchgesehene Auflage 2004.

    Medikament und Gesundheit - >Stuttgarter Erklärung<, Eschborn 2004.

    /Heinrich Meier (Hg.): Der Tod im Leben. Ein Symposion, München/Zürich 2004.

    (Hg.) Klassiker der Theologie, Erster Band. Von Tertullian bis Calvin, München 2005.

    (Hg.) -, Zweiter Band. Von Richard Simon bis Karl Rahner, München 2005.

    /Wolfgang Schluchter (Hg.): Asketischer Protestantismus und der „Geist" des modernen Kapitalismus, Tübingen 2005.

    (Hg.) „Geschichte durch Geschichte überwinden" - Ernst Troeltsch in Berlin, Gütersloh 2006 [Troeltsch-Studien, Neue Folge 1].

    Moses Vermächtnis. Über göttliche und menschliche Gesetze, München 2006.

    Der Protestantismus. Geschichte und Gegenwart, München 2006.



www.st.evtheol.uni-muenchen.de/personen/graf/index.html

Email: ethik@evtheol.uni-muenchen.de