O.Univ. Prof. Dr. Elisabeth von Samsonow



Zur Person

Künstlerin und Professorin für philosophische und historische Anthropologie der Kunst an der Akademie der bildenden Künste Wien

Geboren 1956 Raubling/Rosenheim (Bayern). Von 1975 bis 1980 Studium der Philosophie, der Katholischen Theologie und der Neueren Deutschen Literatur an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 1980 M.A. mit einer Arbeit zur Astronomie als Protowissenschaft am Beginn der Frühen Neuzeit. 1985 Dr.phil. mit einer Arbeit über Johannes Kepler (Die Erzeugung des Sichtbaren. Die philosophische Begründung naturwissenschaftlicher Wahrheit bei Johannes Kepler, Fink Verlag, München 1987). 1985-88 Lehrbeauftragte am Institut für Geistesgeschichte und Philosophie der Renaissance in München (1985-1986 für die Interdependenz zwischen der Metaphysik und den artes mechanicae in der Renaissance, 1987-1988 für die Einführung in die Philosophie der Renaissance). 1988-90 Übersetzungs-und Kommentierungsarbeit am lateinischen Werk von Giordano Bruno mit einer Gruppe von Studenten. Von 1991 bis 1996 Lehrbeauftragte am Institut für Philosophie an der Universität Wien mit Schwerpunkt Renaissance und Frühe Neuzeit, Forschungen zur Enzyklopädie, zur Mnemotechnik, zur Emblematik, Hieroglyphik und Universalgrammatik, zum Monismus und Renaissance-Materialismus. 1996 Berufung als Ordinaria für Sakrale Kunst an die Akademie der bildenden Künste in Wien. 1997 Borsa di studio des Istituto Italiano per i studii filosofici, Neapel. Von 1999 bis 2000 Vorsitzende des Universitätskollegiums der Akademie der bildenden Künste Wien. 2001 Fenster im Papier. Fink Verlag, München 2001. Von 2001 bis 2004 Studiendekanin der Akademie der bildenden Künste Wien. 2007 Anti-Elektra. Totemismus und Schizogamie. Verlag Diaphanes, Zürich 2007. Seit 2007 Vorsitzende der Curriculakommission Doktoratsstudium Dr.phil.

-       Mitglied der GEDOK München

-       Auslandskorrespondentin von Multitude

-       Wissenschaftliches Beiratsmitglied von ITRAFO, Universität Ulm

Stiftungskuratoriumsmitglied der Emanuel und Sofie Fohn-Stipendienstiftung

Wichtige Publikationen (Auswahl):

  • Anti Elektra. Totemismus und Schizogamie. Zürich-Berlin: Diaphanes 2007.
  • Flusser Lectures. Was ist anorganischer Sex wirklich? Theorie und kurze Geschichte der hypnogenen Subjekte und Objekte. Köln: Verlag der Buchhandlung Walther König 2005.
  • Fenster im Papier: Die imaginäre Kollision der Architektur mit der Schrift oder die Gedächtnisrevolution der Renaissance. München: Fink 2001.
  • Die Erzeugung des Sichtbaren. Die philosophische Begründung naturwissenschaftlicher Wahrheit bei Johannes Kepler. München: Fink 1987.

Herausgeberschaft und Übersetzungen

  • Schwanenhals und Goldkrepine. Die Akademie der bildenden Künste Wien zu Gast in der Wagenburg/Crane Neck and Gold Crepine. The Academy of Fine Arts Vienna meets the Wagenburg Schönbrunn. Katalog zur Sonderausstellung in der Wagenburg des Kunsthistorischen Museums Wien. Hrsg. v. E. Bresciani, M. Kurzel-Runtscheiner u. E. v. Samsonow. Wien: Kunsthistorisches Museum 2004.
  • Biographien des organlosen Körpers. Hrsg. v. Éric Alliez u. Elisabeth von Samsonow. Wien: Turia+Kant 2003.
  • Chroma Drama. Widerstand der Farbe. Hrsg. v. Éric Alliez u. Elisabeth von Samsonow. Wien: Turia+Kant 2001.
  • Sex-Politik. Hrsg. v. Elisabeth Samsonow u. Doris Guth. Wien: Turia+Kant 2001.
  • Telenoia. Kritik der virtuellen Bilder. Hrsg. v. Elisabeth von Samsonow und Éric Alliez. Wien: Turia+Kant 1999.