Univ. Prof. Dr. Heinz Bude
Univ. Prof. Dr. Heinz Bude

Univ. Prof. Dr. Heinz Bude

geb. 1954 in Wuppertal; Studium für Soziologie, Philosophie und Psychologie an der Universitiät Tübingen und an der Freien Universität Berlin. 1978 Diplom in Soziologie. Von 1978 bis 1983 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin, danach Projektmitarbeiter sowie Habilitationsstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft und Tätigkeit als selbständiger Sozialforscher. Pormotion zum Dr. phil. mit einer Dissertation zur Wirkungsgeschichte der Flakhelfer-Generation 1986.
Habitilation mit einer Schrift zur Herkunftsgeschichte der 68er-Generation 1994. Seit 1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hamburger Institut für Sozialforschung und seit 1997 dort Leiter des Bereichs >Die Gesellschaft der Bundesrepublik<.
Visiting Scholar am Center for European Studies der Cornell University 1996. Seit 2000 Professur für Makrosoziologie an der Universität Kassel.
09. - 13.10.2006 lokaler Veranstalter 33. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie "Die Natur der Gesellschaft".

Ämter und Funktionen

  • Professur für Makrosoziologie
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, ehemals Vorstandsmitglied

Publikationen (Auswahl, Bücher)

  • Die Ausgeschlossenen. Das Ende vom Traum einer gerechten Gesellschaft, München: Carl Hanser Verlag, 2008 (auch als Ausgabe der Bundeszentrale für Politische Bildung).
  • Exklusion. Die Debatte über die "Überflüssigen", Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2008. (Hg. zus. mit Andreas Willisch)
  • Das Problem der Exklusion. Ausgegrenzte, Entbehrliche, Überflüssige, Hamburg: Hamburger Edition, 2006. (Hg. zus. mit Andreas Willisch)
  • Lebenskonstruktionen. Für eine neue Sozialforschung, Franktfurt am Main: Suhrkamp, i.E.
  • Generation Berlin, Berlin: Merve, 2001. (Hg.)
  • Neues Unternehmertum in Deutschland: Fälle aus Baden-Württemberg, Stuttgart, Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden Württemberg, 2000.
  • Westbindungen. Amerika in der Bundesrepublik, Hamburg: Hamburger Edition, 1999. (Hg. zus. mit Bernd Greiner)
  • Die ironische Nation. Soziologie als Zeitdiagnose, Hamburg: Hamburger Edition, 1999.
  • Junge Eliten. Selbständigkeit als Beruf, Stuttgart: Kohlhammer, 1997. (Hg. zus. mit Stephan Schleißing)
  • Deutschland spricht. Schicksale der Neunziger, Berlin: Berlin Verlag, 1995.
  • Das Altern einer Generation. Die Jahrgänge 1938 bis 1948, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1995. (Hg.)
  • Bilanz der Nachfolge. Die Bundesrepublik un der Nationalsozialismus, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1992.
Gemeinde Lech am Arlberg Logo
Philosophicum Thema 2010
Magna-Logo