Univ. Prof. Dr. Beate Rössler
Univ. Prof. Dr. Beate Rössler

Univ. Prof. Dr. Beate Rössler

Zur Person

Beate Roessler ist Professorin fuer praktische Philosophie an der Universitaet von Amsterdam; von 2004 bis 2010 unterrichtete sie auch als Sokrates-Professorin fuer die Grundlagen des Humanismus an der Universitaet Leiden. Bevor sie nach Amsterdam kam, war sie Assistentin am Institut fuer Philosophie der FU Berlin und am Institut fuer Politikwissenschaft der Universitaet Bremen.

Sie studierte Philosophie in Tuebingen, London, Oxford und Berlin (Promotion 1988 (FU Berlin), Habilitation 2001 (Universitaet Bremen)). 2003/4 war sie fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Sie ist Mitherausgeberin des European Journal of Philosophy und seit 2006 programme-director des Forschungsprogramms Philosophy and Public Affairs der Amsterdam School of Cultural Analysis (ASCA).

Publikationen (Auswahl)

  • Handbuch der politischen Philosophie und Sozialphilosophie, herausgegeben mit Stefan Gosepath und Wilfried Hinsch, Berlin, de Gruyter 2008
  • Von Person zu Person. Zur Moralität persönlicher Beziehungen, herausgegeben mit Axel Honneth, Frankfurt, Suhrkamp 2008
  • Privacies. Philosophical Evaluations, (edited) Stanford University Press, 2004
  • Der Wert des Privaten, Frankfurt: Suhrkamp, 2001; English translation: The Value of Privacy, Polity Press 2005
  • "Meaningful Work: Arguments from Autonomy", in: Journal of Political Philosophy forthcoming
  • "Autonomie", in: Handbuch Angewandte Ethik, hg. v. R. Stoecker, C. Neuhäuser, M.-L. Raters, Stuttgart: Metzler, 2011 (im Erscheinen)
  • "Soziale Dimensionen des Privaten" (unter Mitarbeit von Dorota Mokrosinska), in: Politische Vierteljahresschrift, 3 2011 (im Erscheinen)
  • "Autonomie und Ambivalenz", in: Sozialphilosophie und Kritik, hg. v. R.Forst e.a., Frankfurt, Suhrkamp 2009
  • “Labor, Recognition, Emancipation”, in: Power and Recognition. Articles on the Theory of Recognition, ed. by B.van den Brink & D. Owen, Cambridge UP 2007
  • “Menschenrechte und Autonomie”, in: Nico Scarano, Mauricio Suárez (Hg.), Ernst Tugendhats Ethik. Einwände und Erwiderungen, München: Beck 2006
  • “New Ways of Thinking about Privacy”, in: Anne Phillips, Bonnie Honig and John Dryzek (eds), Oxford Handbook of Political Theory, Oxford UP 2006
  • “Humanisme en religie”, in: Tijdschrift voor Humanistiek 24, dec. 2005.
  • “Arbeit und Anerkennung”, in: Deutsche Zeitschrift fuer Philosophie Band 53 2005 Heft 3
  • “Problems with Autonomy”, in: Hypatia Vol 17, 4, 2002
  • “Het probleem van het naturalisme in de filosofie”, in: Filosofie en Empirie. Handelingen van de 24 Nederlands-Vlaamse Filosofiedag, ed. R. Bartsch e.a., Amsterdam 2002
  • “John Rawls: 30 Jahre Theorie der Gerechtigkeit”, Einleitung in: Schwerpunkt John Rawls, hg. B. Roessler, Deutsche Zeitschrift fuer Philosophie 6 2002
  • “Feminism in Philosophy”, review in: European Journal of Philosophy, August 2001
  • Unglück und Unrecht. Grenzen der Gerechtigkeit im liberalen Rechtsstaat, in: H. Muenkler e.a. (Hgg.), Konzeptionen der Gerechtigkeit, Baden Baden: Nomos 1999
  • Feministische Theorien der Politik, in: K. v. Beyme & C. Offe (Hg.), Politische Theorien in der Aera der Transformation, Opladen 1996
  • Gültigkeit und Vielfalt. Einige Bemerkungen zum Verstehen philosophischer Texte, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 6 1994
  • Von den semantischen Grenzen der Welt, in: Philosophische Rundschau 1 1994 (zu M. Dummett, The Logical Basis of Metaphysics und Frege and Other Philosophers)
  • Liberale Rechte und kommunitaristische Sehnsucht, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie 6 1993
  • Der ungleiche Wert der Freiheit, in: Analyse und Kritik 14 1992
Gemeinde Lech am Arlberg Logo
Philosophicum Thema 2011
Magna-Logo