Performance Grammaire Wittgensteinienne de la culture physique at Galerie Thaddaeus Ropac, Paris / Pantin, March 2013 ©Galerie Thaddaeus Ropac/Studio Wurm

Erwin Wurm

lebt und arbeitet in Wien und Limberg, Österreich. Geb 1954.

1974 - 77    Studium der Kunstgeschichten und Germanistik, Universität Graz
1977 - 79    Studium der Kunst- und Werkerziehung  (Bereich Bildhauerei) an der Hochschule für darstellende Kunst, Salzburg
1979 - 82    Studium Gestaltungslehre (Bereich Bildhauerei) an der Hochschule für angewandte Kunst,Wien (bei Prof. Bazon Brock)
1979 - 82    Studium Gestaltungslehre an der Akademie der bildenden Künste, Wien
1983           Sponsion, Magister artium
1983           Assistentenstelle an der TU,Wien, Institut für plastisches Gestalten
1995           Gastprofessur an der Ecole des Beaux Arts,Paris (Bildhauerei)
1996/97      Gastprofessur an der Universität für industrielle und künstlerische Gestaltung (Klasse für Bildhauerei), Linz
2002-06    Professor der Abteilung Kunst und kommunikative Praxis am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften - Kunstpädagogik an der Universität für Angewandte Kunst Wien, Österreich
2007-10  Professor des Institutes für Bildende Kunst und Mediale Kunst, Abteilung Bildhauerei und Multimedia and der Universität für Angewandte Kunst Wien, Österreich

Auszeichnungen

  • Otto Mauer-Preis, 1984
  • Preis der Stadt Wien für Bildende Kunst, 1993
  • Kunstpreis der Stadt Graz, 2004
  • „Künstler des Jahres 2007“ (gewählt von der Zeitschrift KUNSTJAHR 2007 – Die Zeitschrift die Bilanz zieht. Nr. 7, Lindinger + Schmid, Regensburg, Deutschland)
  • Ehrenmitgliedschaft des ADC (Art Directors Club), 2013
  • Großer österreichischer Staatspreis, 2013

Wichtige Werkgruppen

  • One Minute Sculptures
  • Fat House
  • Fat Car
  • House Attack

Homepage

www.erwinwurm.at

Gemeinde Lech am Arlberg Logo
Philosophicum Thema 2013
Magna-Logo