Konrad Paul Liessmann (Credit: Paul Wilke)
Konrad Paul Liessmann

Prof. Dr. Konrad Paul Liessmann

geb. 1953 in Villach. Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie in Wien
1976 Magisterium, 1979 Promotion, 1989 Habilitation. 1995 Ernennung zum außerordentlichen Universitätsprofessor am Institut für Philosophie der Universität Wien. 2011 Berufung auf die Professur für Methoden der Vermittlung von Philosophie und Ethik an der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft der Universität Wien. Zahlreiche wissenschaftliche und essayistische Veröffentlichungen zu Fragen der Ästhetik, Kunst- und Kulturphilosophie, Gesellschafts- und Medientheorie, Philosophie des 19. und 20. Jahrhunderts und Bildungstheorie. Seit 1996 wissenschaftlicher Leiter des "Philosophicum Lech" und Herausgeber der gleichnamigen Buchreihe im Zsolnay-Verlag. 2002-2006 Leiter des "Friedrich-Heer-Arbeitskreises" der Österreichischen Forschungsgemeinschaft und Herausgeber der Werke Friedrich Heers im Böhlau-Verlag. 2004 -2008 Studienprogrammleiter für Philosophie an der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft der Universität Wien. 2008-2012 Vizedekan der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft der Universität Wien. Seit 2010 Vizepräsident der "Gesellschaft für Bildung und Wissen". Seit 2011 Vizepräsident der "Deutschen Gesellschaft für Ästhetik"

Publikationen (Auswahl)

  • Ästhetik der Verführung. Kierkegaards Konstruktion der Erotik aus dem Geiste der Kunst. Frankfurt/Main: Hain-Verlag 1991. Erweitere Neuausgabe: Wien: Sonderzahl 2005
  • Ohne Mitleid. Zum Begriff der Distanz als ästhetische Kategorie mit ständiger Rücksicht auf Theodor W. Adorno. Wien: Passagen-Verlag 1991
  • Karl Marx *1818 +1989. Man stirbt nur zweimal. Wien: Sonderzahl-Verlag 1992 (2. Auflage 1993)
  • Kierkegaard - Zur Einführung. Hamburg: Junius 1993 (2. Auflage 1999; 3. Auflage 2003; 4 Auflage 2010; chinesische Übersetzung 2010)
  • Der Aufgang des Abendlandes. Eine Rekonstruktion Europas. Wien: Sonderzahl-Verlag 1994
  • Der gute Mensch von Österreich. Essays 1980-1995. Wien: Sonderzahl-Verlag 1995 (2. Auflage 1996)
  • Philosophie der modernen Kunst. Wien: WUV-Universitätsverlag 1993 (2. erweiterte Auflage 1994, 3. Aufl. 1998, UTB-Ausgabe 1999, 2. Aufl. der UTB-Ausgabe 2000, tschechische Übersetzung 2000; spanische Übersetzung 2006; russische Übersetzung 2010)
  • Vom Nutzen und Nachteil des Denkens für das Leben. Vorlesungen zur Einführung in die Philosophie 1. Wien: WUV- Universitätsverlag 1997 (2. Auflage 1998, niederländische Übersetzung 1999)
  • Die großen Philosophen und ihre Probleme. Vorlesungen zur Einführung in die Philosophie 2. Wien: WUV- Universitätsverlag 1998 (2. Auflage 1999, niederländische Übersetzung 2000, UTB-Ausgabe 2001, 2. und 3. Auflage der UTB-Ausgabe 2003)
  • Philosophie des verbotenen Wissens. Friedrich Nietzsche und die schwarzen Seiten des Denkens. Wien: Zsolnay 2000 (2. Auflage 2000, 3. Auflage 2002)
  • Günther Anders. Philosophie im Zeitalter der technologischen Revolutionen. München: Beck 2002
  • Kitsch! oder warum der schlechte Geschmack der eigentlich gute ist. Wien: Brandstätter 2002
  • Reiz und Rührung. Über ästhetische Empfindungen. Wien: WUV-Universitätsverlag 2003; UTB Ausgabe 2008
  • Spähtrupp im Niemandsland. Kulturphilosophische Erkundungen. Wien: Zsolnay 2004
  • Die Insel der Seligen. Österreichische Erinnerungen. Innsbruck: Studienverlag 2005
  • Theorie der Unbildung. Die Irrtümer der Wissensgesellschaft. Wien: Zsolnay 2006 (2.-6. Aufl. 2006, 7. -15. Aufl. 2007, 17. Aufl. 2008; Taschenbuchausgabe (Piper) 2008; Tschechische und Kroatische Übersetzungen 2008)
  • Zukunft kommt! Über säkularisierte Heilserwartungen und ihre Enttäuschung. Graz: Bibliothek der Unruhe und des Bewahrens im Styria-Verlag 2007
  • Schönheit. Wien: facultas.wuv UTB 2009
  • Hodnota Clovéka. Filosoficko-politicke Eseje. Nadace Dagmar a Václava Havlovich VIZE 97. Praha 2010
  • Das Universum der Dinge. Zur Ästhetik des Alltäglichen. Wien: Zsolnay 2010
  • Bildung ist ein Lebensprojekt. Martin Kolozs im Gespräch mit Konrad Paul Liessmann. Innsbruck: Studienverlag 2011
  • Lob der Grenze. Kritik der politischen Unterscheidungskraft. Wien: Zsolnay 2012
  • Philosophie der modernen Kunst. Wien: facultas.wuv 2013
  • Geisterstunde. Das Verschwinden des Wissens. Eine Streitschrift. Zsolnay 2014

Hörfunkreihe

  • Denken und Leben. Annäherungen an die Philosophie in biographischen Skizzen. 5-teilige ORF-CD-Edition, Wien 1999
  • Denken und Leben II. Annäherungen an die Philosophie in biographischen Skizzen. 4-teilige ORF-CD-Edition, Wien 2000
  • Denken und Leben III. Annäherungen an die Philosophie des 20. Jahrhunderts in biographischen Skizzen. 5-teilige ORF-CD-Edition, Wien 2001
  • Denken und Leben IV. Annäherungen an die Philosophie in biographischen Skizzen. Rebellen und Exzentriker. 4-teilige ORF-CD-Edition, Wien 2007
  • Erzählen und Denken. Michael Köhlmeier und Konrad Paul Liessmann im Dialog über Staat, Schönheit und Geld. 3-teilige ORF-CD-Edition, Wien 2011
Gemeinde Lech am Arlberg Logo
Philosophicum Thema 2017
Magna-Logo