Dr. Danielle Engelberg-Spera

Dr. Danielle Spera

Lebenslauf

  • seit 1. Juli 2010 Direktorin des Jüdischen Museums der Stadt Wien
  • 1978 bis 2010 Journalistin, Reporterin, Moderatorin im ORF
  • 1988-2010 Moderation der Zeit im Bild, Auslandsreporterin u. a. im Nahen Osten
  • Moderation der Sendung "Brennpunkt", fallweise Moderation ZIB-2, oder Weltjournal
  • 1999 bis 2010 Fernsehredakteursrätin
  • 1987/88 Korrespondentin im ORF-Büro Washington für TV und Hörfunk, stv. Leiterin des ORF-Büros Washington
  • 1985 bis 2010 Redakteurssprecherin Zeit im Bild
  • 1984-1987 Journalistin, Reporterin Zeit im Bild-Redaktion, Auslandseinsätze
  • ab 1978 Redakteurin im Ressort Außenpolitik- Zeit im Bild 2,
  • 1980-1983 redaktionelle Mitarbeit ORF-Wochenschau,
  • 1983 Promotion zum Dr. phil. Dissertation: "Agitation und Propaganda der Österreichischen Sozialdemokratie am Beispiel der Wahlen zur konstituierenden Nationalversammlung 1919 und der Wahlen von 1920 bis 1930"
  • 1976-1983 Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, sowie Politikwissenschaft an der Universität Wien
  • 1976 Matura

Weitere Tätigkeiten

  • seit November 2013 Präsidentin von ICOM Österreich
  • seit April 2013 Universitätsrätin der Medizinischen Universität lnnsbruck
  • seit 2013 im Programmbeirat von ARTE
  • seit 2011im Beirat der Nitsch Foundation
  • seit 2010 im künstler.-wissenschaftl. Beirat von ORF 111
  • seit 2010 im Vorstand des VWI (Wiener WiesenthalInstitut für Holocaust Studien)
  • seit 2000 Autorin bei der jüdischen Zeitschrift "NU"
  • 2004 bis 2009 Gesprächsreihe mit wichtigen Österreichischen und internationalen Künstlerinnen im Stadttheater Walfischgasse
  • 1990 bis 2002 Lehrbeauftragte am Institut für Publizistik der Universität Wien, Praxis Fernsehjournalismus

Homepage

www.jmw.at

Gemeinde Lech am Arlberg Logo
Philosophicum Thema 2016
Magna-Logo