Prof. Dr. Herfried Münkler

Prof. Dr. Herfried Münkler

Prof. Dr. phil. Herfried Münkler hat den Lehrstuhl für Theorie der Politik an der Humboldt-Universität zu Berlin inne. Er ist Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

2004/05 war er Gastprofessur am Wissenschaftszentrum für Sozialwissenschaften Berlin, 2001 Akademieprofessur an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Zuvor war er Gastdozent am Institut für Höhere Studien Wien (1993). 2012/13 erhielt er das Opus-Magnum-Stipendium der VW-Stiftung und in 2016/17 Fellow der Siemens-Stiftung in München. Er hat sich an zahlreichen Forschungsprogrammen der DFG, der VW- und der Thyssenstiftung beteiligt und mehrere Arbeitsgruppen an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften geleitet. 2009 erhielt er den Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse, ebenfalls 2009 den Dr.-Meyer-Struckmann-Preis der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 2014 die Hoffmann von Fallersleben-Medaille der Stadt Höxter sowie 2016 der Friedrich-Schiedel-Literaturpreis der Stadt Bad Wurzach. Seine wichtigsten Veröffentlichungen sind: „Machiavelli“ (1982), „Die neuen Kriege“ (2002), „Imperien. Die Logik der Weltherrschaft“ (2005), „Die Deutschen und ihre Mythen“ (2009), „Der große Krieg. Die Welt 1914-1918“ (2013), „Macht in der Mitte“ (2015), „Kriegssplitter“ (2015) sowie (zus. mit Marina Münkler) „Die neuen Deutschen“ 2016.

Wichtige Publikationen (Auswahl)

  • Thomas Hobbes (2001)
  • Die neuen Kriege (2002)
  • Über den Krieg (2003)
  • Clausewitz’ Theorie des Krieges (2003)
  • Der neue Golfkrieg (2003)
  • Machiavelli (2004)
  • Imperien (2005)
  • Der Wandel des Krieges (2006)
  • Die deutschen und ihre Mythen (2009)
  • Der Große Krieg (2013)
  • Kriegssplitter (2015)
  • Einführung in die Politische Theorie und Ideengeschichte (zus. mit G. Straßenberger, 2016)
Gemeinde Lech am Arlberg Logo
Philosophicum Thema 2016
Magna-Logo