Prof. Dr. Holm Tetens

Prof. Dr. Holm Tetens

geb. 1948, 1968-1976 Studium der Philosophie, der Mathematik und Soziologie an den Universitäten Bochum und Erlangen, Promotion 1977, 1978-1980 Professor Colaborador an der Universade de Brasília (Brasilen), 1980-1986 Hochschulassistent an der Universität Marburg, 1986 Habilitation an der Universität Marburg, 1987-1988 Lehrstuhlvertretung an der Universität Göttingen, 1988-1994 Inhaber des Lehrstuhls für theoretische Philosophie an der Universität Paderborn, 1994-2015 Inhaber eines Lehrstuhls für theoretische Philosophie an der Freien Universität Berlin. Forschungsschwerpunkte Logik, Argumentationstheorie, Wissenschaftstheorie, Fragen der Metaphysik, Religionsphilosophie.

Bibliographie

Bücher

  • Experimentelle Erfahrung. Hamburg: Felix Meiner 1987.
  • Geist, Gehirn, Maschine. Philosophische Versuche über ihren Zusammenhang. Stuttgart: Reclam 1994.
  • Philosophisches Argumentieren. Eine Einführung. München: C.H. Beck 2004 (4. durchgesehene Auflage 2014).
  • Kants "Kritik der reinen Vernunft". Ein systematischer Kommentar. Stuttgart: Reclam 2006.
  • Wittgensteins "Tractatus". Ein Kommentar. Stuttgart: Reclam 2009.
  • Wissenschaftstheorie. Eine Einführung. München: C.H. Beck 2013.
  • Gott denken. Ein Versuch über Rationale Theologie. 4. Auflage. Stuttgart: Reclam 2015.

Ausgewählte Aufsätze aus der jüngeren Zeit

  • Die Möglichkeit Gottes. Ein religionsphilosophischer Versuch. In: Sebastian Rödl, Henning Tegtmeyer (Hrsg.), Sinnkritisches Philosophieren. Berlin/Boston: De Gruyter 2013; S. 11-38.
  • Ist die Ökonomie noch zu retten? Ein Gespräch mit Frank Mau. In: Frank Mau, Reden wir über Heuschrecken. Rangsdorf: Basilisken-Presse 2013; S. 49-63.
  • Freiheit und Naturbeherrschung. Zur Antinomie der Freiheit. In: Freiheit. Stuttgarter Hegel-Kongress 2011. Herausgegeben von Gunnar Hindrichs und Axel Honneth. Frankfurt am Main: Vittorio Klostermann 2013; S. 87-98.
  • Der Glaube an die Wissenschaften und der methodische Atheismus. Zur Religiösen Dialektik der wissenschaftlich-technischen Zivilisation. In: Neue Zeitschrift für systematische Theologie und Religionsphilosophie, Band 55, Heft 3, 2013, S. 271-283.
  • Der Naturalismus: Das metaphysische Vorurteil unserer Zeit? In: Information Philosophie. Heft 3, 2013, S. 8-17.
  • Wissenschaft als Religion. Ein dialektischer Blick auf die These von der Wiederkehr der Religionen. In: Alexander Grau / Gerson Raabe (Hrsg.), Religion. Facetten eines umstrittenen Begriffs. Leipzig: Evangelische Verlagsgesellschaft 2014; S. 139-153.
  • Der Gott der Philosophen - Überlegungen zur Natürlichen Theologie. In: Neue Zeitschrift für Systematische Theologie und Religionsphilosophie. 2015. Band 57. Heft 1, S. 1-13.
  • Ist der Gott der Philosophen ein Erlösergott? Über eine postanaturalistische Rückkehr der Philosophie zur Gottesfrage. In: Zur Debatte. Themen der Katholischen Akademie in Bayern. Heft 2. 2015, S. 37-40.
  • Ist der Glaube an Gott unvernünftig?. In: Der Blaue Reiter. Journal für Philosophie. Heft 38. Hannover 2016. S. 59-63.
  • Der Tod - ein hoffnungsloser Fall? - Eine kleine Erkenntnistheorie des Todes. In: Stefan Gosepath / Matthias Remenyi (Hrsg.), "...dass es ein Ende mit mir haben muss" - Vom guten Leben angesichts des Todes. Münster: Mentis 2016, S. 9-20.
  • Gibt es ein gutes Leben ohne Hoffnung auf Erlösung? - Rehabilitation eines kantischen Arguments. In: Stephan Herzberg / Heinrich Watzka (Hrsg.), Transzendenzlos glücklich? Die Entkoppelung von Ethik und Religion in der postchristlichen Gesellschaft. Frankfurter theologische Studien. Heft 73. Münster 2016; im Erscheinen.
Gemeinde Lech am Arlberg Logo
Philosophicum Thema 2016
Magna-Logo