Der Vater aller Dinge - Nachdenken über den Krieg

Wozu Menschen - in jeder Hinsicht - fähig sind, wird man nur wissen, wenn man sich ihre Kriege vergegenwärtigt.

ISBN 3-552-05156-2

Inhalt:
Konrad Paul Liesssmann:

Der Vater aller Dinge. Nachdenken über den Krieg

Herfried Münkler:
Krieg und Politik am Beginn des 21. Jahrhunderts

Alexander Dermandt:
Vandalismus. Kultur im Krieg

Jens Malte Fischer:
Polemos-Polemik. Überlegungen zur Literatur und Krieg

Herlinde Pauer-Studer:
Ethik des gerechten Krieges

Rudolf Burger:
Die Politik der moralischen Militärintervention

Zarko Puhovski:
Die Intellektuellen als Vordenker des Krieges

Richard Swartz:
Von den Kriegen auf dem Balkan und meiner Familie

Adolf Holl:
Religion ist Krieg. Formen heiliger Militanz in Vergangenheit und Gegenwart

Sibylle Tönnies:
Über Menschenrechte, Völkerrecht und Weltstaatsphobie

Friedrich Kittler:
Das Bild des Krieges gibt es nicht

Alfred Schirlbauer:
Die Lehren des Krieges. Perspektiven einer Pädagogik der Konkurrenz

zurück zur Übersicht...

Der Vater aller Dinge
Der Vater aller Dinge
Gemeinde Lech am Arlberg Logo
Philosophicum Thema 2014
Magna-Logo
Siemens Logo