Bernd Stegemann

Zur Person

Bernd Stegemann, geboren in Münster (Westf.). Studium der Philosophie, Germanistik und Erziehungswissenschaften an der FU Berlin und an der Universität Hamburg (1. Staatsexamen) und Schauspieltheaterregie an der Hamburger Theater-Akademie (Diplom). 1999 Promotion „Die Gemeinschaft als Drama. Eine systemtheoretische Dramaturgie“.
Seit 1995 Gastdramaturg u. a. Kampnagel Hamburg, Wiener Festwochen, Salzburger Festspiele. Düsseldorfer Schauspielhaus. Von 1999 – 2002 Chefdramaturg am TAT Frankfurt, von 2004 – 2007 Dramaturg am Deutschen Theater Berlin.
Seit 2005 Professor für Theatergeschichte und Dramaturgie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Von 2009 bis 2011 Chefdramaturg an der Schaubühne am Lehniner Platz, danach bis 2016 Dramaturg. Seit 2017 Dramaturg am Berliner Ensemble.
Begründer der Ausbildungsreihe „Lektionen“ im Verlag Theater der Zeit. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Kunst des Theaters und Dramaturgie des öffentlichen Sprechens.

Monographien

  • Die Gemeinschaft als Drama. Eine systemtheoretische Dramaturgie, Wiesbaden 2001
  • Stanislawski-Reader. (Hg.) Leipzig 2007
  • Lektionen 1. Dramaturgie. Berlin 2009
  • Lektionen 2. Regie. Hrsg. zusammen mit Nicole Gronemeyer. Berlin 2009
  • Lektionen 3. Schauspielen Theorie. Berlin 2011
  • Lektionen 4. Schauspielen Ausbildung. (Hg.) Berlin 2011
  • Kritik des Theaters, Berlin 2013
  • Lob des Realismus, Berlin 2015
  • Das Gespenst des Populismus. Ein Essay zur politischen Dramaturgie, Berlin 2017
  • Lob des Realismus. Die Debatte, Berlin 2018
  • Die Moralfalle. Für eine Befreiung linker Politik. Berlin 2018
Gemeinde Lech am Arlberg Logo
Philosophicum Thema 2019
Magna-Logo